TV-Untersuchung - Abwassertechnik Leiss

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TV-Untersuchung

Bei Bestandsleitungen ab einem Alter von ca. 30 Jahren sind erfahrungsgemäß zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit Schäden vorhanden, welche zu einer Undichte führen. Somit ist es hier sinnvoll als ersten Schritt eine TV-Untersuchung mittels Kanalkamera durchzuführen um Schäden, Längen, Durchmesser suw. zu ermitteln. Diese Feststellungen werden auch zur Erstellung eines Sanierungskonzeptes bzw. Angebotes benötigt.
 
Der Kanal und die Entwässerungsanlage Ihres Grundstückes muss in ordnungsgemäßem Zustand sein, sonst drohen Schäden. Die Ursachen hierfür können einragende Rohrstutzen, Wurzeleinwuchs, Rohrverkalkungen, Risse und Brüche der Rohre oder Muffenversätze sein. Austretendes Abwasser kann Boden und Grundwasser gefährden.
 
Problemleitungen, bei denen des öfteren Verstopfungen auftreten, können mit einer Spezialkamera untersucht werden um die Ursache der Verstopfung festzustellen. (wie z.B. bei dem Bild unten von gefundener Dose in Leitung)
 
In einigen Fällen ist auch ein Zustandsbericht des kompletten Rohrleitungssystems nötig wie bei baulichen Maßnahmen und zur Planung von nötigen Sanierungsmaßnahmen.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü