Sanierung mit Kurzliner

Kurzliner werden in Rohrleitungen zur Sanierung von einzelnen Schadstellen wie Muffen, Rohrbeschädigungen usw. eingesetzt. Es wird ein Rohr im Rohrsystem an der Schadstelle hergestellt, um diese in Stand zu setzen. Dies ist kostengünstiger als die komplette Länge der Leitung mit dem Inlinerverfahren zu sanieren. Es ist allerdings nur bei Leitungen möglich, welche nur einige wenige Schadstellen aufweisen. Bei einer im gesamten Verlauf maroden Leitung ist es empfehlenswert, bezüglich des Kosten-Nutzen-Verhältnisses mit einem kompletten Rohr im Rohrsystem zu arbeiten.

 

Wir arbeiten grabenlos, das heißt:

  • kein Dreck,
  • kein Lärm und
  • keine Zerstörung der Grünanlagen oder des Wohnhauses

 

Es können Kreisprofile aller Materialien von DN 80 bis DN 800 saniert werden.

 

Die Voraussetzungen ist ein Kontrollschacht über den man zur Schadstelle gelangt und ein freies gereinigtes Rohr.

 

Der Zeitaufwand beträgt ca. 2 Stunden pro Kurzliner.

Als Sanierungswerkstoff dienen Glasfaserlaminate und Synthesefaserfilze sowie Epoxydharze.

 

Gerne erstellen wir Ihnen hierzu ein kostenloses Angebot.